" Heute, im März 2020 kommt mir das Problem „Kotwasser“ sehr weit weg vor, denn ich bin entspannt wenn ich im Stall ankomme, da die Beine meiner Ponies trocken sind, die Farbe des Schweifes einfach der Naturfarbe entspricht und ich nicht schon wieder mit Sorgefalten auf dem Paddock stehe und mich frage „Wie bekomme ich das in den Griff?“. Ich empfehle ganz und gar uneingeschränkt und mit großer Dankbarkeit verbunden das KW Basic in Verbindung mit dem persönlichen Kontakt zu Karin Weber, die uns nicht nur einmal im wahrsten Sinne des Wortes „den Hintern“ gerettet hat...."

mehr lesen...

KW-Basic Basen Aktiv-Wasserkonzentrat unterstützt den Körper bei der Regulierung des Säure-Basen-Haushalts

Sauer macht nämlich gar nicht Lustig

BASISCH IST GESUND

Aber Warum?
Ein basisch ausgeglichener Körper hat gesunde Zellen und somit intakte Zellfunktionen.

Die Gefäße sind weit und durchlässig. Der Körper wird so optimal versorgt und verfügt über ein starkes und gut reagierendes Immunsystem.

Wird ein Pferd krank, sind häufig pathogene Keime  wie Bakterien, Viren, Pilze oder Parasiten die Ursache. Diese
finden ihren Nährboden ausschließlich in einem durch Azidose (Übersäuerung)  geschwächten Körper. Umso höher der Säuregehalt desto angreifbarer wird der Körper.

Hier spielt zugefügte Energie und Sauerstoff eine  große Rolle.

Bei Säugetieren wird alle Energie in Form von Reduktionsenergie gespeichert. Diese wird erst durch Verbrennung nutzbar gemacht. Bei Optimaler Energiegewinnung wird so durch Oxidation von Zucker und Fetten, Wasser und Kohlensäure. Selbst organische Säuren, aus Nahrung,  werden am Ende zu Kohlensäure oxidiert.

Steht Kohlensäure im Gleichgewicht mit dem Kohlendioxid, welches über die Atemwege ausgeschieden wird, belastet sie den Körper nicht

Besonders Stress ist für eine Engstellung der Gefäße verantwortlich und sorgt somit für einen Sauerstoffmangel.

Ein Sauerstoffmangel tritt auch auf wenn der phWert der Zelle nicht stimmt.

Kann die Energiegewinnung  durch Sauerstoffmangel nicht vollständig ablaufen, wird der Kreislauf gestört, es entstehen Zwischenprodukte, wie z.B. andere Säuren, vor allem Milchsäuren, die nicht mehr über die Atemwege ausgeschieden werden können und so zusätzlich den Körper belasten.

Letztendlich ist Übersäuerung  nichts anderes als eine durch Energiemangel eingeschränkte  Zellfunktion.

Säurebildendes Futter, Medikamente und Schadstoffe führen ebenfalls in kürzester Zeit zur Azidose.

Um mit einem „Säureschub“ umgehen zu können benötigt der Körper die aktive Zugabe von basischen Substanzen – bekommt er diese nicht versucht er über Körper eigenes Calcium den Säure- Basenhaushalt zu regulieren.
Dieses entzieht er den körpereigenen Knochen.

Durch die Übersäuerung des Körpers verändert sich drastisch die Fließeigenschaft des Blutes- die Leistungsfähigkeit des Körpers wird herabgesetzt, das Allgemeinbefinden wird nach und nach beeinträchtigt.

Die häufigsten Säurebildner im Futter sind ein zu viel an Zucker und/oder Eiweiß, ein gutes Futtermanagement ist hier nicht zu vernachlässigen!

Wie kommt eine Übersäuerung zustande?

Eines der Hauptfaktoren von Übersäuerung ist ganz klar Stress. Neben psychischen Belastungen zählen auch Verletzungen, Infektions- oder chronischen Krankheiten, sportliche Belastung, falsche Ernährung zu den Faktoren die das körpereigene Entsäuerungs-System ins Schwanken bringen.

Typische Symptome bei Übersäuerung:

Folgen der Azidose sind Arteriosklerose, Osteoporose, Wirbelsäulen- und Muskelschmerzen. Durch die Ablagerung der sauren Stoffwechselprodukte im Bindegewebe und Gelenken entstehen rheumatische Erkrankungen und Arthrosen

  • Funktionsstörung in den Verdauungs- und Fortpflanzungsorganen (Kotwasser/Blasen-/Nierenprobleme/Daurerrosse)
  • Gelenkbeschwerden (Arthrose/Spat/Rheuma/Gallen)
  • Hautprobleme (Ekzeme/Mauke/schlecht heilende Wunden)
  • Atemwegserkrankungen
  • Psychische Auffälligkeiten ( Widersetzlichkeiten/Gurtzwang/mangelnde Durchlässigkeit/"giftiges" Verhalten)

Wo findet im Körper die Übersäuerung statt?

  • Übersäuerungen sind in Blut, Gewebeflüssigkeit, in Gehirn-Blut- und Nervenzellen sowie in den Lymphen nachweisbar

Bei Fragen zur Dosierung oder zum Produkt stehen wir gerne telefonisch zur Verfügung:

0049 - 6352 - 70 70 228